Besonderer Projektmeilenstein: Erster Weiterbildungskurs gestartet

8. Mai 2024

Auftakt ewa-Programm

Nach rund eineinhalb Jahren der Projektarbeit war es am Montag, den 6. Mai, soweit:
Der erste Programmkurs unserer berufsbegleitenden Weiterbildung ist nun offiziell gestartet. Ein besonderer Meilenstein für unsere eurobits women academy.

Per Videokonferenz begrüßten wir die insgesamt zehn Probandinnen zum Auftakt der Weiterbildung. Nach einem ersten gemeinsamen Kennenlernen fand anschließend die offizielle Einführung in das Programm statt. In den nächsten Monaten erhalten die Probandinnen einen Überblick über die wichtigsten Begriffe, Techniken und Konzepte der Cybersicherheit und lernen, das theoretische Wissen durch gezielte Anwendungsaufgaben in die berufliche Praxis zu übertragen. „Mit den Inhalten der Weiterbildung vermitteln wir Frauen das Grundlagenwissen für den Quereinstieg und geben einen Einblick in die beruflichen Einsatzmöglichkeiten in der Branche“, erklärt Projektleiterin Jana Bodenstedt mit Blick auf das Weiterbildungskonzept.

Um den Frauen eine flexible Zeiteinteilung neben dem aktuellen Beruf zu ermöglichen, wird jedes der acht Module zunächst im Selbststudium über eine Online-Lernplattform abgerufen und bearbeitet. Anschließend bearbeiten die Frauen in wechselnden Tandems Transferaufgaben, die sie bei einem mehrstündigen Workshop in der gesamten Gruppe vorstellen. Dort werden die erlernten Inhalte weiter diskutiert und vertieft. Am 8. Juni trifft sich die Gruppe zum ersten persönlichen Treffen in Bochum – sieben weitere Workshoptermine sind sowohl online als auch in Präsenz geplant.

Quereinstieg als Chance gegen den Fachkräftemangel

Mit dem Weiterbildungsprogramm will das Forschungsprojekt einen wichtigen Beitrag zur Erhöhung des Fachkräfteangebots in der Cybersicherheit leisten. Nach aktuellen Schätzungen sind nämlich schon heute in Deutschland mehr als 100.000 Stellen in dem Bereich unbesetzt. Gleichzeitig machen weibliche Fachkräfte in der Branche nur einen Anteil von 13% aus. Grund dafür sind Rollenklischees, die die Berufswahl nachhaltig beeinflussen und dafür sorgen, dass junge Frauen häufiger Tätigkeiten in frauendominierten Berufsfeldern anstreben. Viele erwachsene Frauen entdecken dadurch erst zu einem späteren Zeitpunkt ihr Interesse an technischen Themen wie der Cybersicherheit.

Durch ihre bisherigen Berufserfahrungen bringen diese Quereinsteigerinnen besonders wertvolle Perspektiven und Erfahrungen mit, die für die Cybersicherheitsbranche von unschätzbarem Wert sind. Denn neben technischem Verständnis erfordert die Cybersicherheit ein sehr interdisziplinäres Wissen. „Diese Vielschichtigkeit der beruflichen Hintergründe unserer Probandinnen möchten wir mit unserem Programm für die Cybersicherheit nutzbar machen“, so die Projektleiterin weiter. Neben unterschiedlichen Studienerfahrungen in Fächern wie Jura oder der Sozial- und Politikwissenschaft verfügen die Probandinnen unter anderem über Kenntnisse im Bereich Projektmanagement, Kommunikation, Wissensvermittlung und Compliance. Mit einer gezielten Schulung der technischen Inhalte lassen sich diese Vorkenntnisse hervorragend in der Cybersicherheit einsetzen. Die Grundlage dafür soll das Weiterbildungsprogramm schaffen.

Für zusätzliche Einblicke in die berufliche Praxis ist im Rahmen des Programms außerdem eine Praktikumsphase im Bereich Cybersicherheit vorgesehen. Dort lernen die Frauen, das theoretisch erlernte Wissen bei einem Unternehmen der Branche anzuwenden. Für den gemeinsamen Austausch innerhalb der Branche hat das Projektteam den sogenannten „Cyber Career Cirlcle“ ins Leben gerufen. Das interne Mentoring-Angebot vernetzt die Probandinnen mit berufserfahrenen Expert*innen der Cybersicherheit, die ihnen bei Fragen und Herausforderungen beratend zur Seite stehen.

Zweiter Erprobungskurs startet im August

Die gesammelten Erkenntnisse des Pilotkurses fließen kontinuierlich in die Weiterentwicklung des Programms. Im August startet dann ein zweiter Kurs, mit dem das Projektteam zusätzliche Erfahrungen sammeln wird. Auch hier vergibt das Projektteam insgesamt zehn Plätze an interessierte Frauen, die den beruflichen Schritt in die Cybersicherheit wagen möchten. Ziel ist es, mit den wissenschaftlichen Projekterkenntnissen eine Empfehlung für eine gezielte Fortführung der begonnenen Maßnahmen abseits des prototypischen Projektumfeldes zu geben.

Ähnliche Beiträge

  • Digitaltag 2024: Fünf einfache Tipps zum Schutz vor digitalen Angriffen

    7. Juni 2024

    Ob beruflich oder privat – digitale Anwendungen sind aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken. Bei all den Vorteilen, die die Digitalisierung mit sich bringt, lauern [...]

  • Besonderer Projektmeilenstein: Erster Weiterbildungskurs gestartet

    8. Mai 2024

    Nach rund eineinhalb Jahren der Projektarbeit war es am Montag, den 6. Mai, soweit: Der erste Programmkurs unserer berufsbegleitenden Weiterbildung ist nun offiziell gestartet. Ein [...]

  • Welt-Passwort-Tag 2024: Vier einfache Tipps mit denen Sie Ihre Online-Konten schützen

    2. Mai 2024

    Passwörter sind der Schlüssel zur digitalen Welt: Sie schützen Ihre persönlichen Daten und Accounts vor einem unberechtigten Zugriff. Nach wie vor verwenden viele Nutzer jedoch [...]